COVID-19 und die Security-Folgen: Cyberkriminelle nutzen Krise um Coronavirus aus

Kriminelle nutzen die aktuelle Unsicherheit rund um das Corona-Virus SARS-CoV-2 und die Pandemie COVID-19 für umfangreiche Cyberangriffe. Die Cybersicherheits­forscher des Cybersecurity-Unternehmens Proofpoint berichten von einer der größten E-Mail-Kampagnen durch Cyberkriminelle, die jemals unter einem einzigen Thema durchgeführt wurde.

als ob der Schaden für die Allgemeinheit, für Unternehmen und für viele Menschen auch im privaten Umfeld nicht schon groß genug wäre, jetzt nutzen Cyberkriminelle die Krise um das Corona-Virus für gezielte Cyberangriffe aus. Es handelt sich nach Ansicht der Security-Experten von Proofpoint um eine der größten, wenn nicht sogar die größte E-Mail-Kampagne, die jemals unter einem einzigen Thema durchgeführt wurde. Unter anderem umfasst die Kampagne neue Angriffe der sehr aktiven Hacker-Gruppen TA505 und TA564 (TA = Threat Actor). Diese setzen dabei auf ausgeklügelte Attacken auf das US-Gesundheitswesen, die Fertigungs- und Pharmaindustrie sowie auf das öffentliche Gesundheitswesen […]

Quelle: Cyberkriminelle nutzen Krise um Coronavirus aus | Security-Insider.de