Remote Monitoring: Das Netzwerk im Blick behalten – auch im Homeoffice

Zahllose Unternehmen haben ihre Mitarbeiter während der Corona-Pandemie ins Homeoffice geschickt. Viel Arbeit für IT-Administratoren – und diese hat sich noch nicht erledigt. Denn es ist eine Sache, alles zum Laufen zu bringen, aber eine andere, die Dinge auch am Laufen zu halten.

Ein Teil der Herausforderung besteht darin, dass nicht nur die Nutzer von Zuhause aus arbeiteten, sondern auch Systemadministratoren selbst. Sie sind weit entfernt von ihrem physischen Serverraum. Wie können sie dennoch sicherstellen, dass alles reibungslos funktioniert? Und wie erfahren sie, wenn beispielsweise ein kritischer Dienst ausfällt?

Quelle: Das Netzwerk im Blick behalten – auch im Homeoffice | IP-Insider.de