Phishing-Angriffe: Massiver Anstieg während der Pandemie gemeldet

Die Installation von Malware auf den Rechnern nichts ahnender Nutzer gehört auch während der Corona-Pandemie zu den bevorzugten Methoden Cyberkrimineller, um an sensible Daten ihrer Opfer zu kommen. Aber auch das Phishing über manipulierte Websites, die denen bekannter Marken nachempfunden sind, steht bei Digitalbetrügern weiterhin hoch im Kurs.

Unwissenheit der Nutzer bleibt das größte Sicherheitsrisiko

Die Emotionalität des Themas Corona hat indes sogar dazu geführt, dass Spendenaufrufe für angebliche, aber tatsächlich nicht existente Wohltätigkeitsorganisationen erfolgreich waren. Dabei bleibt die E-Mail für alle drei Angriffsmethoden das Mittel der Wahl.

Damit bleiben auch im Covid-Jahr die Nachlässigkeit und die Unwissenheit der Computerverwender das größte Sicherheitsproblem. Sogar in Unternehmen wird dem Aspekt der Sicherheitsgefährdung durch Mitarbeiter kaum entgegengewirkt – etwa durch entsprechende Schulungen. Zu diesen Ergebnissen kommen die Sicherheitsexperten des Münchener Unternehmens F5 Labs in ihrem aktuellen „Phishing and Fraud Report“.

Quelle: Phishing-Angriffe: Massiver Anstieg während der Pandemie gemeldet