Hacker verbreiten gestohlene Impfstoffdaten im Internet

Der Cyberangriff auf die European Medicines Agency (EMA) wurde im vergangenen Monat bekannt, und nun wurde festgestellt, dass die Hintermänner des Hacks Zugang zu Informationen über Coronavirus-Medikamente erlangten.

„Die laufende Untersuchung des Cyberangriffs auf die EMA hat ergeben, dass einige der unrechtmäßig erlangten Dokumente im Zusammenhang mit COVID-19-Medikamenten und Impfstoffen, die Dritten gehören, im Internet geleakt wurden. Die notwendigen Maßnahmen werden von den Strafverfolgungsbehörden ergriffen“, teilte die EMA in einer Erklärung mit.

Quelle: Hacker verbreiten gestohlene Impfstoffdaten im Internet | ZDNet.de