Tegut: IT-Netz des Lebensmittelhändlers nach Cyberangriff teilweise lahmgelegt

Der Lebensmittelhändler Tegut hat mitgeteilt, dass sein IT-Netzwerk erfolgreich angegriffen worden sei. Sämtliche IT-Netzwerksysteme der Zentrale seien „gemäß Notfallplan heruntergefahren und vom Netz genommen worden“, heißt es auf der Firmen-Website. Das Unternehmen habe die zuständigen Sicherheitsbehörden informiert und arbeite nun gemeinsam mit externen IT-Kräften daran, den Normalbetrieb wiederherzustellen.

Tegut mit Hauptsitz in Fulda beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 8000 Mitarbeiter in fast 300 Supermärkten in mehreren Bundesländern.

Quelle: Tegut: IT-Netz des Lebensmittelhändlers nach Cyberangriff teilweise lahmgelegt | heise online