Attacken auf Windows: Vorsicht vor präparierten Office-Dokumenten

Angreifer bringen zurzeit gezielt präparierte Microsoft-Office-Dokumente in Umlauf, die nach dem Öffnen Windows-Computer mit Schadcode infizieren. Mit den Standardeinstellungen von Office sollten laut der Aussage von Microsoft zusätzliche Schutzmaßnahmen die aktuellen Angriffe verhindern. Admins können Systeme über einen Workaround absichern.

Die einer Warnmeldung von Microsoft zufolge mit dem Bedrohungsgrad „hoch“ eingestufte Sicherheitslücke (CVE-2021-40444) betrifft die HTML-Rendering-Engine MSHTML von Windows. Diese setzt neben dem Internet Explorer auch Microsoft Office ein. Von der Lücke sind Windows 8.1 bis 10 und Windows Server 2008 bis 2019 betroffen.

Quelle: Attacken auf Windows: Vorsicht vor präparierten Office-Dokumenten | heise online