AMD warnt vor CPU-Schwachstelle und veröffentlicht wichtigen Patch

Nach den schwerwiegenden Intel-CPU-Schwachstellen Spectre und Meltdown ist jetzt ein ähnliches Problem bei AMD-Chipsätzen entdeckt worden. Der Hersteller warnt nun vor Übergriffen und hat einen Notfall-Patch bereitgestellt. Nutzer sollten schnell handeln.

Das geht aus einem Bericht des Online-Magazins Beta News hervor. Sicherheitsforscher von ZeroPeril haben demnach eine Sicherheitslücke im „AMD Platform Security Processor“ (PSP)-Chipsatztreiber entdeckt. Dieser Treiber kommt für mehrere CPU-Architekturen zum Einsatz. Die als CVE-2021-26333 bezeichnete Sicherheitslücke ist vergleichbar mit Spectre und Meltdown, zwei kritische Schwachstellen, die in den letzten Jahren bei Intel entdeckt wurden und zeitweise für massive Probleme sorgten.

Treiber jetzt über Windows Update aktualisieren

Die Sicherheitslücke wurde als mittelschwer eingestuft und wird von AMD wie folgt zusammengefasst: „Böswillige Benutzer mit geringen Privilegien können möglicherweise über den AMD-Chipsatztreiber auf Daten zugreifen und diese ausspähen.“

Quelle: https://winfuture.de/news,125282.html