Microsoft startet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Teams-Anrufe

Microsoft hat die allgemeine Verfügbarkeit von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2EE) für One-to-One-Teams-Anrufe angekündigt. Laut einem Blogeintrag haben Administratoren die Möglichkeit, diese Funktion für ihre Organisationen zu aktivieren und zu kontrollieren, sobald sie das Update erhalten. Standardmäßig wird E2EE nicht für alle Benutzer innerhalb eines Mandanten verfügbar sein. Sobald die IT-Abteilung die Richtlinie konfiguriert und sie für ausgewählte Benutzer aktiviert hat, müssen diese die Funktion in den Team-Einstellungen aktivieren.

Der Softwarekonzern weist darauf hin, dass bei der Verwendung von E2EE für Teams One-to-One-Anrufe einige Funktionen nicht verfügbar sein werden. Dazu gehören die Aufzeichnung, Live-Untertitel und Transkription sowie das Hinzufügen von Teilnehmern, um einen Anruf zu einem Gruppenanruf zu machen. Wenn eine der nicht verfügbaren Funktionen benötigt wird, muss E2EE deaktivieret werden.

Quelle: Microsoft startet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Teams-Anrufe | ZDNet.de