Microsoft warnt erneut vor Angriffen auf Log4j-Schwachstelle

Microsoft weist Windows- und Azure-Kunden darauf hin, dass staatlich geförderte und cyberkriminelle Angreifer die Systeme auch im Dezember auf die Log4j-Schwachstelle „Log4Shell“ abgesucht haben. Der Softwarekonzern warnt, dass Kunden sich möglicherweise nicht bewusst sind, wie weit verbreitet das Log4j-Problem in ihrer Umgebung ist.

Die Log4Shell genannte Anfälligkeit wurde von der Apache Software Foundation am 9. Dezember öffentlich gemacht. Die Behebung der Schwachstelle wird wahrscheinlich Jahre dauern, da die Softwarekomponente zur Fehlerprotokollierung in vielen Anwendungen und Diensten eingesetzt wird. In den letzten Wochen hat Microsoft zahlreiche Updates veröffentlicht, unter anderem für die Sicherheitssoftware Defender, um Kunden bei der Erkennung des Problems zu helfen, da Angreifer ihre Scan-Aktivitäten verstärken.

Quelle: Microsoft warnt erneut vor Angriffen auf Log4j-Schwachstelle | ZDNet.de