Office 365: Microsoft erklärt weltweiten Ausfall von Teams und Office

Microsoft hat die Ursache, die zu einem fünfstündigen weltweiten Ausfall von Microsoft-365-Diensten führte, öffentlich kommuniziert. Das Team rollte einen falsch konfigurierten Enterprise Configuration Service (ECS) aus, der einen Kaskadeneffekt auf diverse Dienste hatte und so zu massenweise Fehlern führte. Das berichtet das IT-Magazin Bleepingcomputer.

Angefangen hat der Vorfall mit einem Ausfall von Microsoft Teams. User konnten nicht mehr auf die App zugreifen oder überhaupt Funktionen verwenden. Microsoft meldete sich daher auf Twitter und kommunizierte den Ausfall. Viele Kunden konnten zu diesem Zeitpunkt gar nicht oder nur eingeschränkt arbeiten. Schließlich ist Teams bei vielen Unternehmen ein primäres Kommunikationswerkzeug.

Microsoft begründet den Ausfall ausführlich. „Eine Bereitstellung im ECS-Service enthielt einen Codefehler, der die Abwärtskompatibilität mit Services beeinträchtigte, die ECS nutzen. Das Endergebnis war, dass für Dienste, die ECS verwenden, falsche Konfigurationen an alle Partner zurückgegeben wurden“, heißt es im Bericht.

Quelle: Office 365: Microsoft erklärt weltweiten Ausfall von Teams und Office – Golem.de