Die Kosten von Hackereinbrüchen

Die durchschnittlichen Kosten für eine Verletzung der Datensicherheit haben mit 4,35 Millionen Dollar pro Vorfall einen neuen Rekordwert erreicht und sind in den letzten zwei Jahren um 12,7 % gestiegen. 60 % der Unternehmen haben sich dafür entschieden, die Preise für ihre Produkte und Dienstleistungen zu erhöhen, um den entstandenen Verlust aufzufangen.

Laut dem IBM-Bericht „Cost of Data Breach 2022“ ist der diesjährige Wert um 2,6 % gegenüber dem Vorjahreswert von 4,24 Millionen US-Dollar pro Verletzung der Datensicherheit gestiegen. Der vom Ponemon Institute durchgeführte Bericht analysierte 550 Unternehmen in 17 globalen Märkten, die zwischen März 2021 und März 2022 von Verletzung der Datensicherheiten betroffen waren.

Nur 17 % gaben an, dass dies ihr erster Verstoß war. Auch lange nach der Sicherheitsverletzung wurden noch Verluste verzeichnet, wobei fast die Hälfte der Kosten mehr als ein Jahr nach dem Vorfall anfielen.

Unternehmen in den USA verzeichneten die höchsten durchschnittlichen Kosten einer Verletzung der Datensicherheit, die um 4,3 % auf 9,44 Millionen US-Dollar stiegen. In Deutschland sanken die Kosten dagegen um 0,4 Millionen Dollar auf 4,85 Millionen Dollar.

Quelle: Die Kosten von Hackereinbrüchen | ZDNet.de