Google Chrome 104 behebt Sicherheitslücken

Google hat die Version 104 von Chrome für Windows, Mac und Linux veröffentlicht. Sie enthält Korrekturen für 27 Sicherheitslücken, die von Dritten gemeldet wurden. Keine der Schwachstellen wird als aktiv ausgenutzt aufgeführt, aber die Versionshinweise für Chrome 104 enthalten einige bemerkenswerte, wenn auch nur spärlich beschriebene Korrekturen für schwerwiegende Schwachstellen, die die Chrome Omnibox“ (Adressleiste), Googles optionalen Online-Schutz Safe Browsing, die Dawn WebGPU-Implementierung in Chrome und Googles Apple AirDrop-ähnliche Nearby-Share-Funktion zum Teilen von Dateien zwischen Chromebook und Android-Geräten betreffen.

Darüber hinaus gibt es ein interessantes, mittelschweres Problem des Informationsaustritts über Seitenkanäle, das die Tastatureingabe von Chrome betrifft und von Erik Kraft und Martin Schwarzl von der Technischen Universität Graz (TU) entdeckt wurde. Forscher der TU Graz waren maßgeblich an der Entdeckung der Meltdown- und Spectre-CPU-Seitenkanalangriffe im Jahr 2018 beteiligt.

Quelle: Google Chrome 104 behebt Sicherheitslücken | ZDNet.de