Cybersecurity-Trends 2023

Die it-sa ist gelaufen und mit ihr wurden viele neue Trends in der IT-Security noch einmal geschärft. Denn auch 2023 wird eine gute Vorbereitung auf IT-Angriffe das A und O der Verteidigung sein. Daher sollten Unternehmen bereits jetzt die wichtigsten Cybersecurity-Trends für das kommende Jahr in ihren Planungen berücksichtigen. Cisco Security Lead Michael von der Horst prognostiziert: „Die Gefahrenlage bleibt hoch und wird sich im kommenden Jahr wohl weiter verschärfen.“

Gleichzeitig glauben in Deutschland nur 19 Prozent der Experten für Sicherheit und Datenschutz, dass sie die wichtigsten Risiken bewältigen können. Lediglich 20 Prozent sehen sich in der Lage, größere Vorfälle zu vermeiden. Das sind im internationalen Vergleich die niedrigsten Werte, so die Security Outcomes-Studie 2022 von Cisco.

Im Zentrum der Bedrohungen wird weiterhin Ransomware stehen. Analysen von Cisco Talos Incident Response (CTIR) zeigen, dass sich im dritten Quartal 2022 Ransomware und Pre-Ransomware die Spitze aller Cyber-Attacken teilen. Letztere bereiten den späteren Einsatz von Ransomware vor, so dass ein weiterer Anstieg entsprechender Attacken für das Jahr 2023 zu erwarten ist. Um sich auf die kommenden Gefahren vorzubereiten, sollten Unternehmen folgende Trends kennen und berücksichtigen.

Quelle: Cybersecurity-Trends 2023 | ZDNet.de